1.9.2017 - 31.10.2017

Gisela Bardick
Zauber der Schöpfung

Die Künstlerin:
"Wenn ich male, blende ich alles aus. In diesen acht Stunden, die ich für ein Gemälde meist brauche, wird nicht gegessen oder geraucht … es gibt nur das Bild und mich.
Daraus kann man eine tiefe Befriedigung ziehen, wenn es dann vollendet ist.
Faszinierend ist auch der Prozess … das Verweilen, bis die Freude eintritt, dass es fertig ist."

"Ich male, wenn ich mich schlecht fühle, mal wieder nicht schlafen kann oder in ähnlichen Situationen. In diesen Momenten, meist abends, kommen mir Ideen in den Kopf, wie die meiner 3d Bilder: dass ich nicht nur Farben, sondern auch Material benutzen möchte, und das setze ich dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt um. Es beruhigt und am Ende ist man stolz auf sein selbst Erschaffenes."

Damit drückt sie sich aus.

"Ich male seit 15 Jahren, seit ich selbst eine Patientin der Psychiatrie war und die Ergotherapie für mich entdeckte. Außerdem passte ich – schon etwas früher – gerne im Kunstunterricht auf. Damals malte ich Menschen mit Bleistift und Papier, aber speziell Tiere haben es mir angetan."

In ihren Werken geht es um lebendige Natur, um Afrika und natürlich um Tiere.
"Mein Traum ist es, dort einmal Urlaub zu machen."

Früher las sie viel, dachte auch daran, ein Buch zu schreiben.
Stattdessen begab sie sich auf einen anderen Weg, Heute malt sie (bis auf zwei Einzelwerke) Bilder in Aquarell, mit Strukturpaste und manchmal verbaut sie auch Gegenstände.

"Tiererhalt und sich für seine Umwelt zu interessieren ist wichtig für ein befriedigendes Leben", sagt sie. Der Glaube an Gott half ihr über schwierige Zeiten hinweg.

"Ich gehe nicht in die Kirche, aber mein Gott ist präsent."
An einem Wendepunkt in ihrem Leben fragte sie Gott einmal:

"Lieber Gott, muss ich so leben?"
"Nein, ich werde alles anders machen als bisher."
Sie sagt: "Es gibt immer einen vernünftigen Weg zu gehen, es ist so viel möglich, wenn man es sich ganz fest vornimmt und dahinter steht. Jetzt, da meine Kinder erwachsen sind, kämpfe ich um mich."

Gisela Bardick war bisher immer für einen Tipp für ein erfülltes Leben gut.
"Lebe dein Leben mit Freude und Hilfsbereitschaft, dadurch entstehen Glück und Kraft."

Ein kleiner Blick in die Zukunft:

Gisela Bardick, die gefühlvolle optimistische Künstlerin, hat sich vorgenommen, noch einige Werke zu gestalten.
"Ich denke, ich werde jetzt mit der Ölmalerei weitermachen."

Sie wird für uns in Zukunft sicher noch weitere Überraschungen zum Thema Kulturen und Gefühle erschaffen.

"In der Hoffnung, dass die Gäste meiner Ausstellung genauso viel Freude, z.B. an meinen besonderen Lieblingen (den Bildern über Afrika) empfinden wie ich, habe ich diese Werke zusammengestellt und wünsche einen schönen Aufenthalt,"

Gisela Bardick Bild 1 Gisela Bardick Bild 2 Gisela Bardick Bild 3 Gisela Bardick Bild 4

<< Zurück

Mut tut gut

Caritas Karlsruhe e.V.